Über Mich

Im Idealfall macht man sein Hobby zum Beruf. Ich habe das Glück, genau das machen zu können.

Zu Schulzeiten habe ich bereits mein erstes Geld als Trainer in Fitness Studios verdient. Später habe ich Einzeltrainings gegeben und Groupfitness Kurse geleitet. Damit habe ich mir mein Studium der Biologie finanziert.

Dieser schönste Nebenjob der Welt entwickelte sich ohne mein bewusstes Zutun immer weiter. Eben so, wie sich Dinge, die man liebt quasi von alleine entwickeln. Man bringt sie mit viel Energie voran, ohne den Energieaufwand wahrzunehmen.

Während meines Studiums habe ich bei der universitären Lehre mitgearbeitet und Kurse für angehende Mediziner geleitet. Parallel dazu habe ich angefangen, als Ausbilder und Dozent für Sporttrainer und Übungsleiter zu arbeiten.

Nach Abschluss meines Studiums arbeitete ich noch einige Zeit in der Forschung. Später war ich als Biologe in der Pharmazeutischen Industrie und Wirtschaftsförderung. All das hatte durchaus Spaß gemacht, jedoch wurde mir bewusst, dass meine sportliche Tätigkeit mehr sein kann, als nur ein Nebenjob. Ich hielt es wohl nicht für möglich, dass etwas, was so viel Freude macht, ein echter Beruf sein kann. Das geht scheinbar vielen Menschen so, denn noch heute werde ich manchmal gefragt, was eigentlich meine richtige Arbeit ist.

Nun ist mein Fokus schon seit vielen Jahren voll auf dem Bereich Sport und Gesundheit. Mit über 25 Jahren an praktischer Erfahrung als Trainer und fundiertem theoretischen Wissen biete ich professionelles Training, Coaching und Workshops.